Jetzt im Wolermoos

image-9920165-Rote_Keulenschrecke-6512b.w640.JPG
Rote Keulenschrecke
Im August und September an sonnigen Waldrändern zahlreich anzutreffen. An den spatelförmigen, schwarzen Fühlerenden mit weisser Spitze leicht zu erkennen.
image-9920369-Herbstzeitlose-8f14e.w640.JPG
Herbstzeitlose
Die Blüten erscheinen im Herbst. Die Blätter und Früchte im zeitigen Frühjahr.
image-9920372-WaldeidechseJuv-d3d94.w640.JPG
Waldeidechse
Im August und September sind die jungen Waldeidechsen zu entdecken.

Ringelnatter beim Wolermoos
Ende Juli konnte unmittelbar nördlich vom Wolermoos am Hürn eine Ringelnatter beobachtet werden. Es wäre schön, wen diese Art auch wieder das Naturschutzgebiet Wolermoos besiedeln würde.
image-9843449-Ringelnatter01-aab32.w640.jpg
Ringelnatter am Mauensee.
image-9843458-Ringelnatter02-9bf31.w640.JPG
Ringelnatter gut getarnt in der Staudenvegetation am Hürn.
image-9843461-Lebensraum-e4da3.w640.JPG
Übersicht des Fundortes am Hürn.

Spätsommer
In der Streuwiese beginnt die Blüte des mannshohen Pfeifengrases und darin eingestreut leuchten die Blütenköpfe des Teufelsabbiss (Foto links), ebenfalls ein Spätblüher.
In Waldlichtungen und an Waldrändern fliegt der Kaisermantel. Diese Art ist noch relativ häufig und weit verbreitet. Es bestehen gute Chancen, sie auf einem Waldspaziergang anzutreffen; nicht nur im Wolermoos.
In der Umgebung des Wolermoos haben Landwirte in den letzten Jahren mehrere "Ökowiesen" angelegt. Im Spätsommer blühnen viele Blumen ein zweites Mal. Auf diesen Wiesen wimmelt es von Heuschrecken und anderen Insekten. Das ganz im Gegensatz zu den angrenzenden, intensiv genutzten Flächen. Der Unterschied ist gewaltig.

image-9841814-Teufelsabbiss-9bf31.w640.JPG
Teufelsabbiss
image-9841832-Kaisermantel_M-6512b.w640.JPG
Kaisermantel, Männchen
image-9841835-Kaisermantel_W-aab32.w640.JPG
Kaisermantel, Weibchen
image-9841838-Blumenwiese-c9f0f.w640.JPG
Blumenwise

Anfang Juli
image-9776951-1-Heupferd-9bf31.w640.JPG
Grünes Heupferd schlüpft aus der letzten Larvenhaut.
image-9776954-2-Trichterspinne-45c48.w640.JPG
Netz der Trichterspinne durch Tau am frühen Morgen gut sichtbar.
image-9776957-3-Trichterspinne_Beute-c51ce.w640.JPG
Eine Heuschrecke hat sich im Fadengewirr eines Trichterspinnen-Netztes verfangen.
image-9776972-4-Sumpfwurz-d3d94.JPG
Streuwiese mit grossem Bestand der Weissen Sumpfwurz (Orchidee).
image-9776963-5-Sumpfwurz-6512b.w640.jpg
Blüten der Weissen Sumpfwurz.
image-9776966-6-Sumpfkratzdistel-c20ad.w640.JPG
Sumpfkratzdistel mit Biene. Blütenreiche Lebensräume sind wichtig für Insekten.

Juni (Sommeranfang)
image-9726065-Libelle-d3d94.w640.JPG
Im Sommer sind an sonnigen Tagen viele Insekten anzutreffen. Auf dem Bild eine frisch geschlüpfte Kleinlibelle. Es gibt jedoch nicht etwas zu sehen, sondern zu hören.
Datei

Die Wasserfrösche feiern jetzt Hochzeit. Dazu gehört lautes und anhaltendes Quaken (Chorgesang!).

Datei herunterladen
Datei

In den extensiv genutzten Blumenwiesen (und nur dort) ist der Gesang der Feldgrillen die Hintergrundmusik zur Blumenpracht.

Datei herunterladen

In den Monaten Mai bis August gibt es im Wolermoos viel zu beobachten. Die Vielfalt an Pflanzen und Tieren ist in diesem Zeitraum besonders gross. Die vier folgenden Bilder sind nur eine kleine Auswahl von einem Rundgang am 1. Mai.
image-9647915-Sumpfbaldrian.w640.JPG
Anfang Mai blüht als eine der ersten Pflanzen der Sumpfbaldrian im Kleinseggenried.
image-9647918-Waldeidechse19.w640.jpg
Die Wald- bzw. Mooreidechse hält sich vorwiegend unter bzw. zwischen dem schützenden Blätterdach von Gräsern und Kräutern auf.
image-9647921-Wasserfrosch.w640.JPG
Dieser junge Wasserfrosch (Jahrgang 2018) sitzt am Weiherrand und vertraut auf seine gute Tarnung.
image-9647924-Zitronenfalter.w640.jpg
Den Zitronenfalter trifft man bei Sonnenschein am Waldrand oder in Waldlichtungen an.

Kiebitz, Vogel des Jahres
Der Vogel des Jahres ist nicht im Wolermoos zu Hause. Aktuell können jedoch in Knutwil mindestens 3 Paare zwischen Steinholz und Sure bei ihren spektakulären Balzflügen beobachtet werden. Ob ihnen eine erfolgreiche Brut gelingt?
Weitere Informationen zum Kiebiz gibt es auf den Internetseiten von BirdLife Schweiz oder der Vogelwarte Sempach.
image-9593405-Steinholz.w640.jpg
"Kiebietzacker", 6. April
image-9593408-Kiebitz.w640.jpg
Kiebitz, Foto: BirdLife Schweiz, Michael Gerber

16. März: Die Grasfrösche sind hier!
Im Wolermoos erscheinen die Grasfrösche um Mitte März in grosster Zahl zum Laichen. An seichten Stellen finden sich dutzende Tiere ein. Sie sind sehr scheu und lassen sich nur mit Vorsicht aus der Ferne beobachten (Feldstecher empfehlenswert). Das Spektakel dauert wenige Tage. Dann kehren die Frösche in den Landlebensraum in den Wäldern zurück. Die Jungfrösche verlassen das Wasser anfangs Juni.
image-placeholder.png
image-9546026-Grasfrösche02.w640.JPG

Anfang März: Ein Hauch von Frühling
Das Eis ist in den letzten drei Wochen geschmolzen. An sonnigen warmen Tagen fliegen bereits Schmetterlinge und erste Frühblüher sind anzutreffen. Falls es warm bleibt, werden bald die Grasfrösche zum Laichen an den Weiher wandern und wenig später folgen die Erdkröten.
Bilder: oben Eisschmelze; unten: Kleiner Fuchs; Primel; Seidelbast.


August, September 2018
Bau einer Flutmulde zur Förderung der seltenen Kreuzkröte.
Datei

Informationen zum neuen Kreuzkrötenbiotop im Wolermoos

Datei herunterladen